Maisbrot

Für dieses Brot habe ich Sauerteig und Trockenhefe benutzt und mal mit Maismehl gebacken. Der Geschmack war leicht süßlich und das Wenden in Grieß gab einen tollen Crunch. Ich hab hier ein Brühstück verwendet, dadurch kann die im Teig insgesamt gebundene Wassermenge erhöht werden.
und die Krume des fertigen Brotes ist elastisch sowie gut schnitt- und streichfähig und die Frischhaltung wird verlängert.

Zutaten

  • Brühstück
    • 50g Maismehl
    • 100g Wasser
  • Autolyse
    • 150g Wasser
    • 300g Weizenmehl 812
  • Hauptteig
    • 10g aktiver Sauerteig
    • 1g Trockenhefe
    • 7g Salz
    • 40g Wasser
  • Maisgrieß

Zubereitung

  • Für das Brühstück das Wasser zum kochen bringen, dann das Mehl in die Schüssel geben und alles klumpenfrei verrühren, mit Folie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank geben
  • Nun die Autolyse, alle Zutaten vermischen und 1 Stunde bei Raumtemperatur abgedeckt stehen lassen
  • Alle Zutaten des Hauptteiges in einer Maschine bei geringer Stufe kneten, dann nach und nach das Wasser hinzugeben und alles weiter kneten bis der Teig die Fensterprobe besteht
  • In einer eingeölten Schüssel abgedeckt 1 Stunde gehen lassen
  • Nach 30 Minuten dehnen und falten
  • Über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen, dabei 3 mal dehnen und falten
  • Den Teig 1 Stunde Raumtemperatur annehmen lassen, dann rundwirken, abstreichen und in Griess wenden
  • In einem Gärkorb 45 Minuten gehen lassen
  • Backofen mit Backstein auf 230 Grad mit Dampf vorheizen
  • Teig über Kreuz einschneiden und 20 Minuten mit Dampf backen, dann Dampf ausschalten und 20 Minuten fertig backen
  • Auf einem Gitter auskühlen lassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..